Lesungen in Schulen

Schüler*innen für Literatur begeistern?

Als Lehrer*in oder Bibliothekar*in wissen Sie: Es ist gar nicht so einfach Schüler*innen für Literatur zu begeistern. Wer nicht schon als Kind nicht gelernt hat, dass es Freude bereitet, tief in eine Geschichte einzutauchen und sie zu genießen, sieht in Büchern vielleicht nur Arbeit und Anstrengung. Im Unterricht ist meist ist zu wenig Zeit, um gemeinsam nur so zum Spaß zu lesen. Die Bücher, die der Lehrplan vorsieht, lösen auch nicht immer Begeisterung aus. Die Analyse von Texten fällt den Schüler*innen schwer und oft verstehen sie gar nicht, was das soll. Einige können nicht mal so gut lesen, dass sie den Inhalt der Texte wirklich verstehen. Aber da sind auch diese drei Bücherratten, die jedes Buch aus der Schulbücherei gelesen haben. Ständig reden sie über Fantasy-Reihen. Und dieser eine Junge, der zehnseitige Klassenarbeiten abgibt und jetzt schon weiß, dass er einmal Schriftsteller werden will. Dauernd hat er Fragen zum Schreiben, die Sie nicht beantworten können. Gar nicht so einfach, allen gerecht zu werden, nicht wahr?

Was passiert bei einer Lesung/Autorenbegegnung?

Stellen Sie sich vor, es kommt eine Kinderbuchautorin an ihre Schule und liest aus ihrem aktuellen Buch. Sie liest lebendig und vermittelt Begeisterung. Sie zeigt Bilder und kurze Filme, hat sichtlich Spaß im Umgang mit den Schüler*innen. Die Kinder oder Jugendlichen gehen mit, sie lassen sich ganz und gar darauf ein. Sie spüren die besondere Wertschätzung, die ihnen als Zuhörer*innen entgegengebracht wird. Sie erfahren, dass hinter der Geschichte ein echter Mensch steckt und erleben Literatur hautnah. Ganz unvoreingenommen, ohne Druck und Noten. Plötzlich stellen sie Zwischenfragen, wollen von eigenen Erlebnissen berichten, einige sind kaum zu bremsen. Nach einer knappen Stunde ist der Lesungsteil vorbei und es ist noch genug Zeit, alle Fragen zu beantworten. Jetzt meldet sich wirklich jeder im Raum: Trinken Sie beim Schreiben lieber Kaffee oder Tee? Wie sind Sie auf die Geschichte gekommen? Haben Sie das Cover selbst gemacht? Wie viel verdient man als Autorin und was kostet dieses Buch? Wie findet man einen Verlag und wie fängt man es an, wenn man selber schreiben will? …

Jede Frage wird beantwortet. Wirklich jede!

Für die Kinder und Jugendlichen ist eine solche Autorenbegegnung ein ganz besonderes Erlebnis und für viele entsteht dabei ein ganz neuer Bezug zu Literatur. Es kommt oft vor, dass sie mir hinterher schreiben. Sie wollen sich einfach nur für die Lesung bedanken oder erzählen, dass sie mein Buch ganz gelesen haben. Sie fragen nach einer Fortsetzung, berichten von Buchideen oder erkundigen sich nach Workshops in ihrer Nähe. Das zeigt mir, dass sie sich mit der Lesung und meinem Buch auch später noch auseinandersetzen, die Autorenbegegnung also eine nachhaltige Veränderung bewirkt.

Nicht nur die Schüler*innen sind begeistert

Auch die Lehrer*innen genießen die Lesungen und erleben ihre Schüler*innen in diesem neuen Kontext oft ganz anders. Plötzlich ist die stille Mia Feuer und Flamme, weil die Figur im Buch so heißt wie sie selbst. Und Jannis zeigt ununterbrochen auf, weil er mit seinem Vater bei einer Falknerschulung war und schon alles über Wanderfalken weiß. Insbesondere das Thema “Greifvögel”, das bei der Lesung aus “FALCON: Gefahr aus der Luft” im Vordergrund steht, spricht viele Kinder und Jugendliche an, Jungen und Mädchen. Fast alle können von eigenen Erlebnissen berichten und sich somit einbringen. Ein völlig neuer Bezug zum Buch entsteht, der sich auch für den Unterricht nutzen lässt. Das Buch kann als Lektüre gelesen und mit Bezug zu der Lesung mit den Schüler*innen besprochen werden.

 

 

Was kostet eine Lesung und wie finanziert man sie?

Die Kosten sind auch immer davon abhängig, ob ich zu einer Einzellesung komme oder mehrere Lesungen hintereinander habe, wie weit ich fahren muss und ob ich übernachten muss. Die Frage kann ich also nicht pauschal beantworten. In der Regel nutzen Schulen und Bibliotheken eine Förderung z.B. durch den Friedrich-Bödecker-Kreis. Meist müssen sie einen Eigenanteil selbst tragen, manchmal übernehmen Fördervereine diese Kosten.

Ich bin in den Autorendatenbanken des Friedrich-Bödecker-Kreises (Landesverband NRW und Bundesverband) gelistet und meine Lesungen in Schulen können den Förderrichtlinien des FBK entsprechend gefördert werden (keine Garantie, bitte dort anfragen).

Brief-Icon

Gerne bin ich behilflich, bitte schreiben Sie mir!

 

 

Sie möchten die Förderung einer Lesung beim Friedrich-Bödecker-Kreis in NRW beantragen?

Ich kann natürlich keine Garantie geben, dass Ihre Lesung wirklich gefördert wird.

Ein Klick und es öffnet sich die Seite des FBK-Landesverbands NRW in einem neuen Tab.

Sie möchten die Förderung einer Lesung außerhalb von NRW beim Friedrich-Bödecker-Kreis beantragen?

Ich kann natürlich keine Garantie geben, dass Ihre Lesung wirklich gefördert wird.

Ein Klick und es öffnet sich die Seite des FBK-Bundesverbands in einem neuen Tab.

Oder möchten Sie eine Lesung über eine Lesungsagentur buchen?

Ich werde vertreten von der Buchagentin Charlotte Zeiler. Sie berät Sie gerne zu aktuellen Förderprogrammen.

Ein Klick und es öffnet sich die Seite der Buchagentur Charlotte Zeiler in einem neuen Tab.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner